Klimapläne der Regierung: Verbot von Ölheizungen und höhere Spritpreise (23.09.2019)

Klimapaket: Einbau-Verbot für neue Ölheizungen ab 2026

Seit dem Wochenende steht fest: ab 2026 wird der Einbau von neuen Ölheizungen in Deutschland verboten. Die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD hatte sich am Freitag, dem 20.9.2019 in Berlin darauf geeinigt und das Klimapaket geschnürt. Der Austausch einer alten Ölheizung gegen eine klimafreundlichere Heizung soll mit bis zu 40 Prozent der Kosten staatlich gefördert werden.

Die Bundesregierung will bis 2050 den CO2-Ausstoß um 95 Prozent senken. Das kann nur gelingen, wenn Millionen Heizungen erneuert oder umgerüstet werden.

Das Ölheizungsverbot bleibt umstritten, Verbände wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft BdEW sind dagegen. Ein Wechsel zu einem neuen Heizsystem ist teuer, viele Verbraucher können dies finanziell gar nicht stemmen.

Zum Klimapaket gehören auch ein CO2-Preis im Verkehrssektor, eine Verteuerung von Diesel und Benzin sowie von Heizöl und Erdgas.

 

Quelle: atrego GmbH

Zurück zur Übersicht